Unterwegs im Trierer Land

An Obermosel, Saar und Ruwer


2 Kommentare

Sirzenicher Wasserfall & Markusberg – Alternativstrecke

Als Alternative zum hier bereits vorgestellten Rundweg Busental – Sirzenicher Wasserfall  möchte ich euch heute eine leicht abgewandelte Möglichkeit zur Durchwanderung des Busentals und Markusbergs aufzeigen.
Die hier vorgestellte Strecke ist mit ca. 7,5 km kürzer als die o.g. mit ihren 10 km, dafür aber auf dem Teilbereich zwischen Sirzenicher Bach und Markusberg wesentlich anspruchsvoller und als schwer einzustufen …

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Premiumwanderweg „Römerpfad“

Einer der schönsten Wanderwege der Region ist mit Sicherheit der „Römerpfad“, der neben tollen Höhenaussichten, spektakulären Höhlen, einer alten Burg und wahren Abgründen seit Ostern auch wieder den Weg durch das wildromatische Butzerbachtal mit seinen neu renovierten Stegen und Brücken beinhaltet. Im Rahmen eines Votings der Landesschau Rheinland-Pfalz wurde der „Römerpfad“ von den Zuschauern zum schönsten Wanderweg im ganzen Land gewählt.
Viele Gründe, sich diesen Weg einmal näher anzuschauen …

Weiterlesen


3 Kommentare

Wanderweg „Thiels Burg – Domäne Avelsbach“

Der Aveler Bach in Trier-Kürenz, noch vor wenigen Jahren zubetoniert und begradigt, soll nun wieder zum Lebensraum für Wassertiere und Pflanzen werden und damit auch ein attraktives Naherholungsraum für gestresste Großstädter (also Trierer).  Zum renaturierten Aveler Bach gehört auch der kleine Wanderweg „Thiels Burg – Domäne Avelsbach“.
Es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt im Aveler Tal war. Damals wurde im Bereich des Aveler Bachs noch heftigst gebaut und renaturiert. Nun ist der renaturierte Aveler Bach fertig gestellt und ich habe mir das Ergebnis einmal auf einer kleinen Wanderung (6 km) angeschaut … …

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Mosel.Erlebnis.Route rund um Mertesdorf

Mertesdorf, in einem Nebental der Ruwer gelegen, zählt zu den ältesten Weinbaugemeinden im Ruwertal, der Weinanbau geht hier bis in die Römerzeit zurück. Insbesondere die Rieslingweine der Gegend haben in den letzten Jahren höchste Auszeichnungen erhalten.
Besonders jetzt zur Herbstzeit bietet das Gebiet rund um Mertesdorf, Kasel und Eitelsdorf einen bemerkenswerten landschaftlichen Reiz.  Die Weinberge klettern hier steil bergan und im Süden wird das Gebiet von reichhaltigem Wald begrenzt.
Dazu kommt die günstige Verkehrsanbindung nach Trier. Mit dem Auto ist man in wenigen Minuten vom Trierer Ortsteil Ruwer in Mertesdorf. Die Buslinie 30 benötigt ca. 20 Minuten nach Trier. Wie geeignet für einen spontanen Sonntagnachmittags-Spaziergang …

Weiterlesen


10 Kommentare

Busental und Markusberg mit Sirzenicher Wasserfall

Mariensäule auf dem Markusberg

Eigentlich ist es ein Leichtes, dem Trubel der Stadt zu entfliehen, Ruhe zu finden und die Natur zu erleben, denn nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt liegen das idyllische Busental und der Markusberg mit seiner spektakulären Aussicht auf die Stadt. Eigentlich … denn für jemanden, der sich dort nicht auskennt, ist es ist garnicht so einfach, sich in dem Wegenetz des Busentals zurechtzufinden. Einen ausgeschilderten Rundweg (zum Beispiel wie im Mattheiser Wald) gibt es hier leider nicht. Mit einer Kombination aus verschiedenen beschilderten Wegen lässt sich dennoch eine schöne Rundtour machen, die ich euch hier vorstellen möchte.

Weiterlesen


4 Kommentare

Wasserfälle des Gillenbachs und Sirzenicher Bachs

Sirzenicher Wasserfall – Busental Trier

Ein mystischer Ort nur wenige Minuten von der Trierer Innenstadt entfernt … Ich hatte schon viel (meist irritierendes) über das Tal des Sirzenicher Bachs gelesen – von Wasserfällen im Busental, von Brücken, die es heute nicht mehr gibt, von einem urwüchsigen Weg mitten durch eine Felsenschlucht … aber genaue Informationen waren eigentlich nicht zu bekommen. Es wurde also Zeit … na ja, ihr wisst schon – ich habe einfach das Tal des Sirzenicher Bachs einmal selbst in Augenschein genommen …

Weiterlesen


21 Kommentare

„Traumschleife“: Trierer Galgenkopftour

Schöner Bildstock auf dem Galgenkopf zwischen Trier und Korlingen

Nun hat auch Trier seine „Traumschleife“!

Trier war schon immer ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen auf Traumschleifen, Seitensprüngen, Mosel-, Eifel- und Saar-Hunsrück-Steig – aber einen Premiumwanderweg, der auch noch den Namen „Trier“ in sich führt, gab es bisher noch nicht.

Am 20.09.2015 wurde die „Trierer Galgenkopftour“ eingeweiht – ein Premiumwanderweg und „Traumschleife“ des Saar-Hunsrück-Steigs. Die Tour führt rund um die Trierer Stadtteile Tarforst, Irsch und Filsch aussichtsreich über die Höhe des Namensgebers „Galgenkopf“ sowie zur „Naumetter Kupp“ mit seinem schönen Blick ins Ruwertal.

Leider gibt es noch nicht allzuviel Informationsmaterial zur Strecke. Meine nachfolgende Wegbeschreibung sowie viele Bilder der Tour sollen ein bisschen bei der Orientierung helfen. Wer den Parkplatz am Tennisheim in der Tarforster-Straße wählt, findet an einer eigens aufgestellten Stehle am Startpunkt ausführliche Informationen über die Stadt und die Strecke. Auch die hier aufgeführte Zeichung der Touristen Information Trier bietet einen ganz guten Anhaltspunkt. Umfangreicheres Material wurde von der Touristeninformation zeitnah versprochen.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Petrisberg Trier & Avelertal

  • Wanderung im Stadtgebiet Trier
  • Weg: hauptsächlich Asphalt, etwas Wiesen- und Schotterwege sowie Pflastersteine
  • Länge: 10 km
  • Sehenswürdigkeiten: Aussicht auf Trier, Petrisberg, Avelertal, Thiels-Burg
  • leicht – mittelschwer (zwei knackige Anstiege auf den Petrisberg & zur Thiels-Burg)
  • ähnliche Tour (ohne Avelertal): Tour de Petrisberg
  • keine durchgehende Wegbezeichnung

November – die schönen Tage sind gezählt, meist ist das Wetter diesig, regnerisch und neblig. Da gilt es, die wenigen Tage, die einem in diesem Jahr noch bleiben, zu nutzen.

Das denke ich mir und warte an diesem Sonntag geduldig, bis sich der dichte Nebel endgültig verzogen hat (es ist immerhin schon früher Nachmittag) und mache mich auf, das Gebiet der Landesgartenschau 2004 – den Petrisberg – einmal näher zu erkunden. Weiterlesen