Unterwegs im Trierer Land

An Obermosel, Saar und Ruwer

Wiltinger Galgenberg

4 Kommentare

 

    • Rundwanderung
    • Weg: Waldwege, Feld-/Weinbergwege,
    • Länge: ca. 10 km
    • Sehenswürdigkeiten: Galgenberg, Weinberge, Blick auf Wiltingen & die Saar
    • Anforderungsprofil: mittelschwer
    • Infomaterial: PDF Nordic Walking Parcours Konz, ähnliche Tour auf gpsies
    • Einkehrmöglichkeiten: Landhaus Euchariusberg (Öffnungszeiten beachten! Montags Ruhetag)
    • Bahn-/Busanbindung: RB 33727 Regionalbahn von Trier nach Konz, anschl. Bus RMV 204 Richtung Oberemmel

Heute führt mich mein Weg wieder einmal zum Niedermenninger Wanderparkplatz, von dem aus ich bereits meine Mühlenwegwanderung begonnen hatte. Von hier aus gibt es verschiedene Möglichkeiten zu Wanderungen in dieser Region, die sich individuell abkürzen oder verlängern lassen – je nach Lust und Laune.

Ich wähle heute einen besonders schönen Ausflug hinauf zum Galgenberg, mit Blick auf Wiltingen und den Wiltinger Saarbogen.

Los geht es wie gesagt am Wanderparkplatz Niedermennig. Von dort aus folge ich der Nordic-Walking Strecke Nr. 5. Es geht durch den Wald immer weiter den Berg hinauf, am leise vor sich hin gurgelnden Lombertsbach entlang.

Waldgebiet zwischen Niedermennig und Kommlingen

Nach ca. 2 km liegt die K136 vor mir, die die Ortschaften Kommlingen und Oberemmel verbindet. Diese überquere ich und gehe weiter geradeaus, den Berg hinauf, nun am Waldrand entlang, zur Rechten Streuobstwiesen und Pferdekoppeln.

Pferdekoppel Nähe Kommlingen

Immer weiter geht es den Berg hinauf, das Bild bleibt das gleiche: Wald und Wiesen wechseln sich ab. Der Tag ist ruhig und friedlich, kaum eine Menschenseele ist trotz des herrlichen Frühsommerwetters unterwegs.

Auf der Höhe angekommen weitet sich der Blick allmählich und das Bild wandelt sich. Noch bestimmen Wiesen das Bild, aber der Wald verschwindet und in der Ferne ahnt man schon das Saartal und die weiten Berge der unteren Saar.

 Ich gehe langsam in die ersten Weinberge hinein, der Blick ins Tal und auf die dahinterliegenden Berge ist grandios und wird mit jedem weiteren Schritt eindrucksvoller. Hier ist auch der Weg zum Galgenberg sowie verschiedene Rundwege ausgezeichnet.

Nun befinde ich mich auf der Südseite. Wiesen und Wälder sind komplett verschwunden, Weinberge dominieren das Bild. Es wird auch direkt wärmer. Die Sonne scheint kräftig auf mich herab – kein Wunder, dass hier, auf der Sonnenseite, die Weinberge mit den illustren Namen „Wiltinger Scharzhofberg“ und „Wiltinger Kupp“ liegen.

Ich folge dem Hinweisschild „Galgenberg“ immer weiter in die Weinberge hinein. Langsam öffnet sich der Blick über die Weinberge hinweg, auf den Weinort Wiltingen und den Wiltinger Saarbogen.

 Der Weinort Wiltingen & Saar vom Galgenberg aus gesehen.
Rechts, am Rand, schließt sich der kleine Ort Kanzem an.

Wiltingen selbst steht natürlich ganz im Zeichen des Weinbaus. Der Wiltinger Saarbogen ist hier noch in seiner ursprünglichen Form erhalten, da durch die Kanalisierung die Schifffahrt einen anderen Weg nimmt und somit hier noch, sehr zur Freude aller Naturfreunde, die „alte“ Saar fließt.

Auf dem Galgenberg befindet sich auch die Skulptur „Passagio Animato“ der Künstlerin Claudia Farina, die zum Skulpturenweg an Saar und Obermosel gehört.

Galgenberg, Wiltingen „Passagio Animato“ von Maria Claudia Farina

Weiter geht der Weg, nun wieder sehr steil bergab. Über einen steilen Pfad, den jemand scherzhaft (aber nicht unwahr) mit „Galgenberg Steig“ bezeichnet hat, geht es zur Sonnenuhr am Berg „Gottesfuß“  und von dort weiter über den Weinlehrpfad Wiltingen.

Sonnenuhr im Weinberg „Gottesfuß“ bei Wiltingen (Bildquelle: http://www.saar-obermosel.de)

Ich folge nun ein Stück dem Weinlehrpfad. Insgesamt ist der Weinlehrpfad als Rundweg  von ca. 2 km Länge konzipiert und mit 22 Tafeln bestückt. Die Beschriftungen richten sich insbesondere an die Laien und weinliebenden Touristen und berichten über den Weinbau, Schnitt, Austrieb, Ernte, Gärung und Verkostung und präsentieren dazu jeweils eine Bildtafel.

Weinlehrpfad Wiltingen

Ich verlasse den Weinlehrpfad und gehe weiter auf der Strecke Nr. 5r. Es geht nun wieder aufwärts, langsam aber stetig, hinter mir verschwinden die Weinberge und ich erreiche wieder Wald und Wiesen.

In einem großen Bogen geht es nun zurück Richtung Niedermenniger Wanderparkplatz, den ich nach ca. 2,5 Stunden Wanderung erreiche.

 

 

 

 

 

Advertisements

Autor: Karin

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen (Johann Wolfgang von Goethe)

4 Kommentare zu “Wiltinger Galgenberg

  1. Pingback: Von Konz zum Galgenberg | Unterwegs im Trierer Land

  2. Pingback: Von Konz zum Galgenberg | Unterwegs im Trierer Land

  3. Pingback: Kanzem – Natur pur auf der Saarinsel | Unterwegs im Trierer Land

  4. Pingback: Rund um den Scharzberg | Unterwegs im Trierer Land

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s