Unterwegs im Trierer Land

An Obermosel, Saar und Ruwer

Scharzberg – von Oberemmel nach Wiltingen

2 Kommentare

  • Rundwanderung
  • Weg: Asphalt, Weinberg-Wirtschaftswege
  • Länge: ca. 9 km
  • Sehenswürdigkeiten: Weinberge, Panoramaaussicht, Weinlehrpfad
  • leicht – mittelschwer wg. Steigung Saarweinwanderweg
  • Weitere Informationen: Oberemmel, Wiltingen, Saarweinwanderweg
  • Ähnliche Strecke auf gpsies: hier

September – Die Zeit des Weins! Das schöne Spätsommerwetter lud ein zu einer ausgedehnten Wanderung in die Weinberge.

Es ist später Vormittag, endlich hebt sich der zähe Nebel und lässt einen wunderschönen, sonnigen Tag erahnen, auch wenn es jetzt (immerhin ist es schon 11 Uhr) noch ziemlich frisch ist.

Meine Wanderung führt mich heute durch die Weinberge quasi „vor meiner Haustür“, denn nur wenige Kilometer sind es bis ins Konzer Tälchen und zu den schönsten Weinlagen der Saar.


Ich starte meine Wanderung am Ausgang des Konzer Tälchens, in Oberemmel.
Hier finde ich schnell einen Parkplatz in der Nähe der Kirche. In der Gartenfeldstraße parke ich neben einer alten Weinpresse und gehe von hier aus steil hinauf Richtung Ortsausgang. Bereits nach wenigen Minuten lasse ich den Ort hinter mir und bin schon mitten in den Weinbergen des Oberemmeler Rosenberg.

 

 

 

Parkplatz in der Nähe der Kirche Oberemmel

Es geht hinein in die Weinberge des Oberemmeler Rosenberg

Der „Altweibersommer“ lässt grüßen …

Ein letzter Blick zurück auf Oberemmel mit Spinnweben

 

Der Oberemmeler Rosenberg mündet an der Gemarkungsgrenze in den Wiltinger Rosenberg.

Auf der einen Seite der Waldrand, auf der anderen Seite scheinbar endlose Weinberge und dazu noch die schönste Fernsicht – so geht es immer weiter den Berg hinauf.

Hier wachsen die besten Weine der Saar, wie Scharzhofberg, Ayler Kupp, Kanzemer Altenberg oder Gottesfuß.

Der Wiltinger Scharzhofberg zählt dabei zu den besten Rieslinglagen an der Saar.

 

Mittlerweile ist der restliche Nebel verschwunden, die Sonne scheint warm wie im Sommer und das Wandern durch die Weinberge ist ein wahres Vergnügen. Dazu kommt noch eine herrliche Weitsicht, die trotz eines leicht diesigen Himmels bis weit ins Saarland und nach Luxemburg reicht.

 

Ein Schmetterling wärmt sich auf
Nach einer ca. einstündigen, abwechslungsreichen Wanderung durch die Weinberge taucht in der Ferne der weiße Kirchturm von Kanzem auf, wenig später erblicke ich steil unter mir auch die ersten Häuser von Wiltingen.

Endlich! Eine der raren Bänke auf meinem Weg zwischen Oberemmel und Wiltingen.
Im Hintergrund kann man den Kirchturm der Kirche Kanzem erkennen.
Kurz darauf geht es auch schon langsam abwärts, mein Ziel des Hinwegs – Wiltingen – kommt in Sicht. Ich gehe nun ein Stück auf dem Weinlehrpfad, den ich HIER schon einmal beschrieben habe, langsam bergab, in den Ort hinein.

Wiltinger Weinlehrpfad (im Hintergrund Kirche Kanzem)

 

Der 50. Breitengrad und seine Bedeutung im Weinbau

Die bedeutendsten Weißweine wachsen entlang des 50. Breitengrads. Und wo liegt der Scharzberg?

Na also!

Der 50. Breitengrad markiert weltweit die nördlichste Grenze, auf der Weinbau überhaupt möglich ist. Ein Phänomen, dass gerade hier die edelste Weißweinsorte, der Riesling, gedeiht. Nur hier gibt es entlang des 50. Breitengrades ein spezielles Klima, das als cool climate bezeichnet wird und der Rieslingtraube, als spätreifende Rebsorte, ideale Bedingungen bietet. (Quelle: www.50grad-riesling.de)

In der Ferne grüßt der „Galgenberg“, den ich ebenfalls HIER schon einmal beschrieben habe.

Wiltingen – Galgenberg

Stetiger Begleiter des Weins – die Rose

Ich verlasse nun kurz meinen Weg und gehe nach Wiltingen hinein. Schließlich wirbt der Ort damit, dass er am „Altarm der Saar“ bzw. am „Wiltinger Saarbogen“ liegt, also möchte ich auch einmal kurz einen Blick auf die Saar werfen – was sich als garnicht so leichtes Unterfangen herausstellt.
Der Ort wird von der Saar durch eine ziemlich stark befahrene Landstraße getrennt. Erst durch eine Unterführung erreiche ich zumindest den Rad- und Fußweg, der am Altarm der Saar entlangführt. Was noch nicht heißt, dass ich den Fluss nun wirklich sehe … Es handelt sich schließlich um ein Naturschutzgebiet und ist entsprechend dicht bewachsen. Ich erhasche schließlich einen kurzen Blick auf das stehende Gewässer und mache mich dann schnell wieder auf den Rückweg. Wirklich gelohnt hat sich der Abstecher nicht …

Blick auf den Altarm der Saar bei Wiltingen


Für den Rückweg wähle ich ein Stück des Saarweinwanderweg bis zu meinem Ausgangspunkt in Oberemmel. Der Saarweinwanderweg hat insgesamt eine Länge von 80 km und führt durch die schönsten Ortschaften und Weinberge der Saar.

 

 Es wird wieder steiler … im Hintergrund entschwindet Wiltingen

 

Durch die Weinberge führt der Saarweinwanderweg über ca. 4 km gut markiert zurück nach Oberemmel.

Zum Aktivieren der Diashow bitte auf das Bild klicken!

Advertisements

Autor: Karin

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen (Johann Wolfgang von Goethe)

2 Kommentare zu “Scharzberg – von Oberemmel nach Wiltingen

  1. Hallo Karin, bei deiner Beschreibung des Wanderweges „Scharzberg“ ist der Einstieg in Oberemmel nicht der Scharzberg, sondern der Oberemmeler Rosenberg. Der mündet dann an der Gemarkungsgrenze in den Wiltinger Rosenberg. Ansonsten sehr gute Beschreibung eines schönen Weges.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s