Unterwegs im Trierer Land

An Obermosel, Saar und Ruwer

Rund um den Warsberg bei Saarburg

Hinterlasse einen Kommentar

33089519256_3dda6773af_c

Saarburg mit Sesselbahn

Auf dem „KulturLandschaftsWeg Ayl“ von Ayl nach Saarburg

Der Warsberg ist vor allem durch seinen Ferienpark und die Sommerrodelbahn bekannt. Rund um den Warsberg kann man aber auch vortrefflich wandern. Ein schöner, sonniger Spätwintertag hat mich dazu eingeladen, den Warsberg zwischen Ayl und Saarburg einmal näher zu erkunden. Hierzu wähle ich als Orientierung den „KulturLandschaftsWeg Ayl“, der mich mit wunderbaren Aussichten über das Saartal und die Dächer von Saarburg rund um den Warsberg führt …

    • Start: Ayl
    • Weg: Wirtschaftswege, Weinbergswege, Waldwege, etwas Asphalt
    • Länge: 10 km
    • Schwierigkeitsgrad: leicht
    • Höhepunkte: Aussicht ins Saartal, Saarburg, Warsberger Sessellift und Sommerrodelbahn
    • GPS Download HIER
    • Einkehrmöglichkeit: in Ayl oder Saarburg

Ich fahre über Konz und die B51 Richtung Saarburg bis Ayl. Auf der rechten Seite bietet sich auf dem „Festplatz“ (Nähe Schloss Ayl) ein großer Parkplatz als Startpunkt an.

Von hier kann ich auch direkt loslegen und gehe am Schloss Ayl vorbei Richtung Warsberg.

Schloss Ayl

Schloss Ayl

 


Im großen und ganzen (mit einigen Abweichungen) halte ich mich an den Wegweiser des „KulturLandschaftsWeg Ayl“, dessen Beschilderung mich ab meinem Parkplatz fast den ganzen Weg über begleiten.

Hinter den letzten Häusern von Ayl gehe ich rechts den Berg hinauf und halte mich dann links – so gewinne ich schnell an Höhe und habe sofort einen phantastischen Blick über die Landschaft

 

 

Blick zurück auf Ayl

Blick auf Ayl, Biebelshausen und Schoden mit Saar

 

Weiter geht es nun über einen schönen Wiesenweg, an Streuobstwiesen vorbei, die im Frühjahr sicherlich herrlich blühen, weiter geradeaus Richtung Warsberg.

Voraus: Saartal mit Ockfen

Dann macht der Weg eine Rechtskurve, ich gehe nochmals ein kleines Stück bergauf und habe schon nach kurzer Wanderung einen herrlichen Blick auf Saarburg und die Saar bis tief hinein ins Saarland.

Blick auf Saar und Saarburg vom Warsberg

Blick auf Saar und Saarburg vom Warsberg

 

Der Weg führt mich weiter durch die Weinberge des Warsbergs, zur Linken immer der schöne Blick auf Saarburg.  Auf der anderen Seite – Saar-abwärts – reicht der Blick Richtung Ockfen und die Weinlage Ockfener Bockstein. Jetzt im Winter sind die Weinberge natürlich kahl, trotzdem ist die wunderbare Aussicht auch im Winter ein Genuss!

Ich folge nun kurzzeitig der Bezeichnung „Saar Riesling“ Wanderweg bzw. dem Wegweiser „Saarburg“. Die schöne Saarburger Burg zur Linken unterquere ich kurze Zeit später den Sessellift hinauf zum Warsberg und zur Sommerrodelbahn.

 

Direkt gegenüber der Burg biege ich etwas später ab nach rechts und folge nun wieder dem Hinweisschild „KulturLandschaftsWeg Aly“, der über Treppenstufen durch die Weinberge hinauf zum Warsberg führt.

 

Selbstverständlich kann, wer möchte, auch vorher noch der Burg einen Besuch abstatten. Von dort führen die Treppenstufen ebenfalls in den Weinberg hinauf.

Im übrigen stellen die Treppenstufen keine größeren Schwierigkeiten dar und sind leicht zu begehen. Bei feuchter oder gar eisiger Witterung sollte man natürlich entsprechend aufpassen!

Entlohnt wird man für die Mühe mit einem wunderschönen Blick auf Saarburg und die  Burg.

Nach Ende der Treppenstufen schraubt sich der Weg nochmals weiter steil hinauf zum Warsberg, bis endlich der „Höhepunkt“ erreicht ist.

Auch hier bietet sich natürlich ein phantastischer Blick auf Saarburg und dazu noch eine schöne Sinnesbank unterhalb des Gipfels.

Wenn der Warsberg soweit umrundet ist, dass Saarburg langsam verschwindet, dann enden auch die Weinberge. Es geht nun ein kleines Stück in ein Wäldchen hinein. Noch einmal geht es den Warsberg hinauf. Ich halte mich nun an den Wegweiser „Ferienpark Warsberg“.

Nach einer kurzen Strecke durch den Wald lichtet sich dieser auch schon wieder und ich gehe weiter auf schönen Wirtschaftswegen. Zur Rechten passiere ich nun die Containerhäuser des Ferienparks, zur Linken öffnet sich das Land weit über Wiesen und Felder hinweg.

Die phantastische Sicht reicht bis zu den Moselbergen (ich kann sogar den Markusberg mit seinen Häusern erkennen!) und die Eifel.

Von nun an gehts bergab! Der Weg, der jetzt fast durchgehend asphaltiert ist, biegt nach kurzer Zeit nach rechts ab. Hier lässt sich sehr schön wandern! Von der Höhe genieße ich einen wunderbaren Blick auf Ayl und das Saartal.

Blick ins Saartal mit Biebelshausen, Schoden, Ayl und Ockfen

Blick ins Saartal mit Biebelshausen, Schoden, Ayl und Ockfen

 

Noch einmal geht es in weitem Bogen durch Weinberge und Weidelandschaft um Ayl herum.

In weitem Bogen gehe ich nun durch Weinberge zurück Richtung Ayl. Das letzte Wegstück führt immer geradeaus zum Ortsrand von Ayl, dann  orientiere ich mich am Kirchturm und erreiche nach kurzer Zeit wieder den Parkplatz auf dem „Festplatz“.

 

FAZIT:
Ein schöner, abwechslungsreicher und dabei recht leichter Wanderweg mit durchweg toller Aussicht in alle Richtungen. Ein Weg für jede Jahreszeit, auch wenn natürlich die Vegetation gerade rund um die Weinberge im Herbst natürlich am schönsten ist.

Tipp:
Wer Saarburg nicht kennt, sollte hier vielleicht noch einen Abstecher einplanen oder am Ende der Wanderung nochmal von Ayl aus in die Saarburger Innenstadt (zum Kaffeetrinken) fahren. Die Altstadt von Saarburg mit ihrem charakteristischen Wasserfall ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Advertisements

Autor: Karin

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen (Johann Wolfgang von Goethe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s