Unterwegs im Trierer Land

An Obermosel, Saar und Ruwer


Hinterlasse einen Kommentar

Naturschutzgebiet Nitteler Felsenweg

Nittel - Machtum - Mosel

Nittel – Machtum – Mosel

Besonders an schönen Sonnentagen im Spätsommer oder Herbst bietet sich der Nitteler Felsenpfad für eine aussichtsreiche, kleine „Genuss-Wanderung“ an. Der Nitteler Felsenweg führt durch die Weinberge von Nittel ins Naturschutzgebiet Nitteler Fels  mit seinen imposanten Felsen und herrlichen Weitblicken ins Moseltal bis nach Luxemburg. Und von Trier aus ist es auch garnicht weit bis in dieses kleine Paradies …

Weiterlesen

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Mehring – Römische Weinstraße

Die Region „Römische Weinstraße“ beginnt direkt vor den Toren Triers, ab  Kenn und Schweich, und verbindet auf 18 Rundwanderwege mit verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden 19 Orte entlang der Mosel mit ihren Sehenswürdigkeiten.
Vor einigen Jahren wurde das Wegenetz auf den neuesten Stand gebracht, neu beschildert, einheitlich ausgerichtet und in beide Richtungen markiert. Anhand des Römische Weinstraße Wanderwegs Nr. 5, kurz R5, möchte ich euch heute dieses wunderschöne Gebiet einmal vorstellen.

Weiterlesen


3 Kommentare

„Seitensprung“: Longuicher Sauerbrunnen

Sauerbrunnen – Longuich

Endlich einmal wieder ein schöner, sonniger Oktobertag! Ideal für eine kleine Wanderung vor den Toren Triers. Ich fahre über den Autobahnzubringer bis zum Moseldreieck, wo es auf die A1 Richtung Köln oder Saarbrücken geht. Dort liegt das Dörfchen Longuich an der Mosel und der zertifizierte Wanderweg „Longuicher Sauerbrunnen“, der als „Seitensprung“ zum Moselsteig gehört.

Weiterlesen


22 Kommentare

„Traumschleife“: Trierer Galgenkopftour

Schöner Bildstock auf dem Galgenkopf zwischen Trier und Korlingen

Nun hat auch Trier seine „Traumschleife“!

Trier war schon immer ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen auf Traumschleifen, Seitensprüngen, Mosel-, Eifel- und Saar-Hunsrück-Steig – aber einen Premiumwanderweg, der auch noch den Namen „Trier“ in sich führt, gab es bisher noch nicht.

Am 20.09.2015 wurde die „Trierer Galgenkopftour“ eingeweiht – ein Premiumwanderweg und „Traumschleife“ des Saar-Hunsrück-Steigs. Die Tour führt rund um die Trierer Stadtteile Tarforst, Irsch und Filsch aussichtsreich über die Höhe des Namensgebers „Galgenkopf“ sowie zur „Naumetter Kupp“ mit seinem schönen Blick ins Ruwertal.

Leider gibt es noch nicht allzuviel Informationsmaterial zur Strecke. Meine nachfolgende Wegbeschreibung sowie viele Bilder der Tour sollen ein bisschen bei der Orientierung helfen. Wer den Parkplatz am Tennisheim in der Tarforster-Straße wählt, findet an einer eigens aufgestellten Stehle am Startpunkt ausführliche Informationen über die Stadt und die Strecke. Auch die hier aufgeführte Zeichung der Touristen Information Trier bietet einen ganz guten Anhaltspunkt. Umfangreicheres Material wurde von der Touristeninformation zeitnah versprochen.

Weiterlesen


4 Kommentare

Igel – Zwischen Weltkultur und schroffen Felsen

Es ist wohl keine Übertreibung wenn ich behaupte, dass jeder Trierer (oder zumindest jeder Trierer, der ein Auto besitzt) den Ort Igel, ca. 10 km von Trier entfernt, kennt. Schließlich durchquert jeder Autobesitzer diesen Ort ein- oder (je nach Bedarf) mehrmals wöchentlich, um direkt hinter der luxemburger Grenze preiswert zu tanken oder Zigaretten zu kaufen.

Aber Igel ist weit mehr als nur ein Durchgangsort ins Steuerparadies, darum mache ich mich an einem sonnigen Sonntag im April auf, diesen Ort und seine Umgebung näher zu erkunden …

Weiterlesen


5 Kommentare

Orchideenparadies Wasserliesch

 

  • Rundwanderung, Weg: Asphalt, Feldwege, Waldwege
  • Länge: ca. 8 km – leicht bis mittelschwer
  • Sehenswürdigkeiten: Orchideenparadies, Aussicht, Löschemer Kapelle
  • Infomaterial zu Flora & Fauna vom BUND Kreisgruppe Trier-Saarburg:
    Das Naturschutzgebiet Perfeist
  • Ähnliche Strecken auf gpsies: hier oder hier
  • Einkehrmöglichkeit: Wasserliescher Hof (Öffnungszeiten beachten! Montags Ruhetag)
  • Bahnanbindung: RB 12164 Regionalbahn ab Hauptbahnhof Trier

An einem ruhigen, sonnigen Augusttag habe ich mich aufgemacht, mir einmal ein Gebiet anzuschauen, über das ich schon einiges gelesen hatte, das mir bisher aber noch völlig unbekannt war: Das Naturschutzgebiet Perfeist mit seiner einzigartigen Vegetation.

Weiterlesen